Generationenübergreifendes Wohnen: Architektur für Familienbüros und -wohnsitze

Einführung:

Da Wohnkosten weiter steigen, wird generationenübergreifende Wohnen schnell zu einer praktikablen Option für Familien, um sich gegenseitig zu unterstützen und engere Beziehungen zu knüpfen. Generationenübergreifendes Wohnen ist eine gängige Praxis, bei Familien oder Menschen unterschiedlichen Alters unter einem Dach zusammenleben.

In einigen Fällen geht moderne , generationenübergreifende Konzept über Zusammenleben von Familien unter einem Dach hinaus und umfasst auch Einzelpersonen (jung oder alt) mit gemeinsamen Interessen.

Weit verbreitete Einführung generationenübergreifenden Wohnens basiert auf Bewältigung von Herausforderungen wie Betreuung älteren Generationen und Bewältigung steigenden Wohnkosten für  jüngeren Generationen. Auf diese Weise können alle Altersgruppen gegenseitig von täglichen Verbindung profitieren.

Darüber hinaus sind generationenübergreifende Lebensräume mehr oder weniger wie Familienhäuser, in denen verschiedene Aktivitäten stattfinden können, ohne dass sich jemand in Quere kommt. Durch Zusammenarbeit von Family Offices und Zürcher Architekten werden Lebensräume so gestaltet, persönlichen Bedürfnisse Familienmitglieder erfüllt werden.

Vor allem aber ist es ein Ort, an dem gemeinschaftliche Bedürfnisse befriedigt und soziale Bindungen geknüpft werden.

Vorteile des generationenübergreifenden Wohnens

In einer schnelllebigen Welt, in der die täglichen Anforderungen des Lebens und der Arbeit die familiären Beziehungen und Bindungen belasten können, bietet das Zusammenleben von Kindern, Eltern und Großeltern Vorteile, die das Wohlergehen von Familien über mehrere Generationen hinweg gewährleisten.

Außerdem gehen die Vorteile des Zusammenlebens der Generationen über den reinen Komfort hinaus. In diesem Abschnitt werden wir die Vorteile untersuchen, die Familien aus diesem Modell des Zusammenlebens ziehen. Tauchen wir ein!

  • Reduzierte Kosten

Generationenübergreifendes Wohnen bietet Familien den Vorteil, sie sich Wohnkosten und andere wichtige Lebenshaltungskosten teilen. Im Gegensatz zur Führung getrennter Haushalte können einzelnen Mitglieder gemeinsamen Kosten nutzen, um «Nebenkosten», «Hypothekenzahlungen» und andere Haushaltsbedürfnisse und -ausgaben zu decken.

  • Emotionale Unterstützung

Emotionale Probleme wie Einsamkeit und Isolation sind in modernen Gesellschaft weit verbreitet, vor allem bei älteren Generation und denjenigen, keine Kinder haben. Zusammenleben bietet jedoch nötige emotionale Unterstützung und Begleitung und verbessert allgemeine Wohlbefinden Familienmitglieder.

  • Praktiken der Nachhaltigkeit

Familienbüros spielen eine Schlüsselrolle, wenn es darum geht, Familien dabei zu helfen, nachhaltige Merkmale in ihre Häuser einzubauen. in Zürich Architektur, Das generationenübergreifende Leben konzentriert sich darauf, die gegenwärtigen Bedürfnisse der Familien zu erfüllen, ohne die zukünftigen Liebesbedürfnisse der nachfolgenden Generationen zu gefährden.

  • Pflege älterer Angehöriger

Ältere Mitglieder der Familie können von ihren Angehörigen (und nicht von Fremden) angemessen betreut werden. Alles dank des Modells des generationenübergreifenden Wohnens!

Ältere Angehörige in generationenübergreifenden Wohnformen genießen die zuverlässige Unterstützung durch ihre Familienmitglieder. Es fördert das Gefühl, gebraucht zu werden und geliebt zu werden, was übrigens das «schönste Geschenk» ist, das man älteren Angehörigen machen kann.

Das liegt daran, dass mit zunehmendem Alter die Zahl der Menschen um sie herum drastisch abnimmt. Und das ist einer der Gründe, warum Einsamkeit und Isolation unter den älteren Generationen weit verbreitet sind. Man kann also mit Sicherheit sagen, dass das Konzept des Zusammenlebens von Familien die «beste» Medizin gegen die vorherrschende Einsamkeit bei älteren Angehörigen ist.

Gemeinsame Überlegungen der Zürcher Architekturbüros bei der Planung von Mehrgenerationenhäusern

Nachfrage nach Wohnlösungen, bedürfnissen mehrerer Generationen gerecht werden, steigt, sind Zürcher Architekturbüros führend in Gestaltung von Räumen, individuellen und gemeinschaftlichen Bedürfnisse von Familien unter einem Dach in Einklang bringen. In diesem Abschnitt werden wir Schlüsselfaktoren oder Überlegungen bei Gestaltung von generationenübergreifenden Lebensräumen untersuchen. Lassen Sie uns loslegen!

1.Anpassbarkeit: 

Im Laufe Zeit können sich kollektiven oder individuellen Bedürfnisse der Familienmitglieder ändern. Gestaltung von Generationenräumen sollte daher flexibel sein und sich leicht an sich wandelnden Bedürfnisse und Lebensstile von Familien anpassen lassen. Zum Beispiel werden  jüngeren Familienmitglieder verschiedene Wachstums-/Entwicklungsphasen durchlaufen, und Kinder werden nicht immer Kinder bleiben!

Die Räume, die ihnen in ihrer Kindheit gedient haben, können unmöglich ihren Bedürfnissen als Teenager entsprechen. Ein gut gestalteter Architektur berücksichtigt diese Möglichkeit beim Entwurfsprozess.

Flexible Gestaltungselemente wie offene Grundrisse, multifunktionale/umwandelbare Räume usw. ermöglichen den Kunden ein individuelles Wohnerlebnis, wenn sich ihre Bedürfnisse ändern.

2. Einfach zu verwendende Home Designs

Dies ist ein weiterer kritischer Aspekt, der im Designprozess berücksichtigt werden sollte. In Zürich legen die Architekturbüros Wert auf eine einladende Gestaltung, die den individuellen Vorlieben und Unterschieden Rechnung trägt.

So erleichtern beispielsweise breite Türöffnungen, Türklinken und stufenlose Eingänge älteren Menschen und Menschen mit Behinderungen den Zugang zu bestimmten Bereichen des Hauses.

3. Privatsphäre

In Mehrgenerationenhäusern sind Privaträume ebenso wichtig wie Gemeinschaftsräume. So sehr dieses Wohnmodell die gemeinschaftliche Interaktion fördert, so wichtig sind die privaten Bereiche, um ein ausgewogenes Verhältnis zu schaffen.

Einzelne braucht auch persönliche Räume in Wohnung, in denen er sich erholen und entspannen kann. Bei diesen privaten Räumen kann es sich um ein separates Schlafzimmer, ein Arbeitszimmer, einen Arbeitsbereich, freistehende Einheiten oder ein abgeschlossenes Quartier auf demselben Grundstück handeln.

Um Bedürfnis nach Privatsphäre zu befriedigen, verwenden die Zürcher Architekturbüros schallisolierte Materialien, um die Wohnräume im Haus zu gestalten.

4. Gemeinsam genutzte Räume

Beim Leben zwischen Generationen ist Schaffung gemeinsamer Räume unvermeidlich. Gestaltung gemeinsam genutzter Räume in Wohnung fördert Bindung, Kontakt und Interaktion Familienmitglieder. Einige Beispiele für gemeinsam genutzte Räume in Mehrgenerationenhäusern sind Küchen, Wohnzimmer, Gärten, Essbereiche und Spaßbereiche wie Schwimmbäder.

Letztlich ist  Architektur Die Gestaltung von Mehrgenerationenhäusern zielt darauf ab, Engagement zu fördern, ohne individuelle Vorlieben oder Grenzen zu verletzen.

Strukturelle Typen und Formen von generationsübergreifenden Lebensräumen und Häusern

Family Offices sind in Zusammenarbeit mit Zürcher Architekten wichtige Akteure bei Gestaltung generationenübergreifenden Familienlebens. Generationsübergreifende Lebensräume gibt es in verschiedenen Formen und Arten, unterschiedlichen Bedürfnissen Familien gerecht werden.

In diesem Abschnitt werden wir verschiedenen Formen und Strukturen untersuchen, generationenübergreifende Lebensräume annehmen können, um mehreren Generationen zu dienen.

1.Einliegerwohnung:

Eine «Einliegerwohnung», auch bekannt als «Accessory Dwellings Unit» (ADU), ist ein kleines freistehendes Haus, das in Regel als separater Wohnsitz auf dem Grundstück Familie errichtet wird.

Es ist vom Rest des Hauses abgetrennt (aber immer noch in der Nähe, um eine Verbindung herzustellen) und mit einem eigenen Wohnbereich ausgestattet, der Privatsphäre bietet, aber dennoch in der Nähe des Haupthauses liegt.

Diese separaten Einheiten können als private Rückzugsräume für Jugendliche, junge Erwachsene oder ältere Eltern dienen.

1.Mehrgenerationenhäuser:

Mehrgenerationenhäuser, auch bekannt als «Familienhäuser», sind die traditionellste Form des generationenübergreifenden Wohnens. Diese Wohn- oder Haustypen verfügen sowohl über gemeinsame als auch über private Wohnbereiche, die sowohl den gemeinschaftlichen als auch den individuellen Bedürfnissen der Familienmitglieder gerecht werden.

2.Gemischte Räume: 

In einigen Strukturen ist die Trennung zwischen privaten und gemeinsamen Räumen nicht physisch. Alle Familien können gemeinsam in einem Gebäude wohnen, wobei jeder Person bestimmte Bereiche im Haus vorbehalten sind.

Diese Form des Wohnens ist ideal für Familien, die enge Beziehungen, gemeinsame Erlebnisse und bleibende Erinnerungen schätzen.

3. Abnehmbare Wohnwagen/Hausstrukturen:

Wohnwagenhäuser sind eine behelfsmäßige, moderne, generationenübergreifende Wohnmöglichkeit. Es ist ein eigenständiger Wohnraum, der in der Nähe des Haupthauses aufgestellt werden kann.

Architektur für Familienbüros und Wohnräume 

Im Zentrum der Zürcher Architektur und der Family Offices steht das multifunktionale Wohnen.

Multifunktionales Wohnen in diesem Sinne konzentriert sich auf die Gestaltung flexibler Räume, die verschiedenen Zwecken dienen, wie z. B. Gästezimmer, die auch als Home-Office genutzt werden können, oder Gemeinschaftsräume, die das Miteinander fördern.

Fazit

Angesichts des kontinuierlichen Anstiegs der Wohnkosten kommt den Zürcher Architekturbüros eine entscheidende Rolle zu, wenn es darum geht, Familien über mehrere Generationen hinweg bei der Anpassung zu helfen, ohne ihre Lebensqualität zu beeinträchtigen. Dies ist auch ein Beweis dafür, dass das Konzept des generationenübergreifenden Wohnens mehr ist als nur ein Wohntrend. Es spiegelt wider, wie sich die Familie entwickelt hat, um sich an die wachsenden gesellschaftlichen Probleme anzupassen.

Darüber hinaus zeigt es, wie die Zürcher Architekturbüros in Zusammenarbeit mit Family Offices Familien mit unterschiedlichen Bedürfnissen helfen, harmonisch unter einem Dach zu leben.

Industrielle Innenarchitektur

Industrielle Innenarchitektur

Was ist industrielle Innenarchitektur? Industrielle Innenarchitektur ist ein Designstil, der sich von der natürlichen Ästhetik von Fabriken und Lagerhäusern inspirieren lässt. Er kombiniert das edle